Yoga kennt kein Alter

Yoga ist eine Übungslehre für Körper und Geist, die in allen Lebensaltern ausgeübt werden kann. Gerade Menschen über 60 profitieren von den sanften Körper- und Entspannungsübungen. Wer glaubt, Yoga sei nur etwas für jüngere Menschen, der irrt. Yoga kann bis ins hohe Alter geübt werden. Und, man kann zu jedem Zeitpunkt des Lebens damit beginnen.

_Yoga-ab-60_ContentBeschwerden lindern

Es wurde nachgewiesen, dass Yoga dabei hilft, den Prozess des Älterwerdens zu erleichtern, zu verlangsamen oder gar umzukehren. Viele der Gesundheitsprobleme und Erkrankungen verschwinden vollständig oder werden deutlich gemindert.

Besonders bei Rheuma, Hüft- und Rückenproblemen, Inkontinenz, Herz-Kreislauferkrankungen, Kopfschmerzen, Krampfadern, Arthrose, Arthritis, chronischen Schmerzen, Gedächtnisverlust, Verstopfung, Schlaflosigkeit oder Osteoporose kann Yoga helfen, die Beschwerden zu lindern.

Yoga ist auch bei körperlichen Beeinträchtigungen möglich: Viele Übungen können sitzend auf einem Hocker oder auf einem Stuhl ausgeführt werden. Yoga kann auch mit leichten oder starken körperlichen Beeinträchtigungen ausgeübt werden.

Yoga bei Menschen ab 60:

  • ist eine Quelle der Lebenskraft, erhöht Lebensfreunde und Lebensenergie
  • verbessert die körperliche und psychische Vitalität
  • fördert die Durchblutung und regt den Kreislauf an
  • beugt Osteoporose und Rückenbeschwerden vor
  • erhält und baut die Muskelkraft auf, bewegt alle Gelenke
  • fördert die körperliche Beweglichkeit und Biegsamkeit
  • beugt Muskelverkürzungen und Verspannungen vor
  • fördert das Gleichgewicht und die Koordination, die Sturzgefahr wird verringert
  • wirkt positiv bei Herz-Kreislaufkrankheiten und Störungen des Blutdrucks
  • stärkt die Sinne, wie z. B. die Sehkraft
  • bringt negative Gedanken zur Ruhe
  • vermittelt eine größere Perspektive und Einsicht
  • entwickelt einen frischen Geist, Mut und Optimismus
  • erhöht Gesundheit und Zufriedenheit

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.